This video embed source from YouTube and uploaded by PULS Reportage on YouTube.

Jung und taub Wie ist der Alltag gehörloser Menschen? PULS Reportage

  • About
  • Download Video
  • Embed Video
  • Comments
Description:

Für hörende Menschen ist es völlig selbstverständlich, sich mithilfe des Gehörs zu verständigen und zu orientieren – aber wie krass ist der Alltag, wenn man gar nichts hört? Um das herauszufinden trifft Sebastian Robin. Robin ist von Geburt an taub, lebt aber auf den ersten Blick ein ganz normales Leben. Er ist Werkstudent, geht zur Uni und wohnt in einer WG. Was dabei trotzdem die Herausforderungen im Alltag sind und was sich Robin als tauber Mensch für die Zukunft von hörenden Menschen wünscht, seht ihr in der neuen PULS Reportage.

LEBEN IN DER WG

Robin lebt in seiner WG mit anderen tauben und schwerhörigen Menschen zusammen. Das hat viele Vorteile. Würde Robin mit Hörenden zusammenwohnen, wäre die Kommunikation schnell eingeschränkt. Da er aber mit Menschen zusammenlebt, die ebenfalls gehörlos oder schwerhörig sind, kann man sich mit der Gebärdensprache einfach unterhalten, gemeinsam kochen und zusammensitzen.

GEBÄRDENSPRACHE LERNEN

Um sich mit anderen Menschen zu unterhalten, nutzt Robin die deutsche Gebärdensprache. Da er schon taub auf die Welt kam, hat er von Anfang an Gebärdensprache gelernt. Auch Sebastian versucht ein bisschen Gebärdensprache zu lernen. Da das aber gar nicht so einfach ist, hat Sebastian für diese Gebärden-Doku immer eine Gebärdensprachdolmetscherin an seiner Seite. Sie kann simultan zwischen Sebastian und Robin übersetzen. Und falls Robin auf Menschen trifft, die nicht taub sind und keine Gebärdensprache können, funktioniert viel über Kommunikation mit Händen und Füßen, aber auch über das Handy, Chats und Textnachrichten.

STUDIEREN UND TAUB SEIN

Robin zeigt, wie es geht, als tauber Mensch mit hörenden Menschen zu studieren. In seinem Informatikstudium ist er der einzige Gehörlose. Deswegen gebärden zwei Dolmetscherinnen für ihn in seinen Kursen. Nebenbei arbeitet Robin als Werkstudent in einer Softwarefirma.

Das und viele andere Dinge erlebt Sebastian bei der neuen PULS Reportage. Und wenn ihr als hörende Menschen schon einmal Erlebnisse mit tauben Menschen hattet, dann schreibt eure Erfahrungen in die Kommentare. Das gilt natürlich auch für alle tauben Menschen: Was sind eure Erfahrungen? Was nervt euch im Umgang mit hörenden Menschen? Was soll anders werden? Schreibt uns das doch in die Kommentare unter die neue PULS Reportage.

Wir wünschen euch viel Spaß bei der PULS Reportage.

Redaktion: Franziska Gruber, Kevin Ebert, Alexandra Reinsberg, Claudia Gerauer
Kamera: Tim Wichmann
Schnitt: Niki Hauswald, Johannes Schmidt
-----------------------------------------------------------
Hi! Wir sind Ariane Alter und Sebastian Meinberg von PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks. In unseren Reportagen gehen wir jede Woche spannenden Fragen nach und starten gerne mal Selbstversuche.

Jeden Mittwoch um 15 Uhr gibt’s eine neue Webreportage.

Folge Ariane hinter die Kulissen:
https://instagram.com/namealter/

Erlebe Sebastians Selbstexperimente live:
https://instagram.com/heinz.wescher/

-----------------------------
Social Media:

► Facebook: http://www.facebook.com/PULS
► Twitter: http://www.twitter.com/puls_br
► Instagram: http://www.instagram.com/deinpuls
► Snapchat: http://snapchat.com/add/puls_br

►PULS ist das junge Programm des Bayerischen Rundfunks im Radio, Fernsehen & Online. http://deinpuls.de

Schreib uns in die Kommentare, was dich bewegt – wir wagen den Selbsttest und probieren es für dich aus!
Jung und taub Wie ist der Alltag gehörloser Menschen? PULS Reportage
Uploaded on YouTube by PULS Reportage

Taub,gehörlos,Taub Verständigung Alltag,Kommunizieren in Gebärdensprache,gehörlos und taub,gehörlos trotzdem sprechen,Gebärdensprache lernen,Gebärdensprache lernen deutsch,Gebärdensprache doku,Taub gehörlos,Gehörlos PULS Reportage,Taub PULS Reportage,Sebastian Meinberg,Ariane Alter,PULS Reportage,gehörlos Studium,Taub Studium

Download This Video:

Embed this

Related Videos

Selbstversuch: Musik in Gebärdensprache übersetzen – wie geht das? || PULS Reportage
Selbstversuch: Musik in Gebärdensprache übersetzen – wie geht das? || PULS Reportage

by PULS Reporta...

Gebärdensprache lernen – Ari macht einen ganz besonderen Selbstversuch und will für das PULS Open Air 2019 Musik in Gebärdensprache übersetzen. Innerhalb einer Woche muss Ari den Refrain vom Bosse Song „Augen zu Musik an“ in Gebärdensprache lernen und vor Tausenden von Menschen live auf der Bühne performen. Ob sie das schafft, seht ihr in der neuen PULS Reportage. HILFE BEIM GEBÄRDENSPRACHE LERNEN Bevor Ari auf die große Bühne muss, muss sie natürlich die Basics der deutschen Gebärdensprache lernen. Und das lernt sie von Kassandra. Kassandra ist Tänzerin und wurde durch einen Unfall taub. Sie zeigt Ariane die Gebärden, die sie für ihren Auftritt auf dem PULS Open Air braucht und wie man Musik in Gebärdensprache übersetzt. Zeile für Zeile arbeitet sie sich mit Kassandra durch den Song, bis die Gebärden einigermaßen sitzen. Doch bevor es dann wirklich auf die große Bühne geht, muss Ari die Gebärdensprache noch weiter lernen und fleißig üben. WAS IST GEBÄRDENSPRACHE? Gebärdensprache ist eine visuell wahrnehmbare Sprache, die insbesondere von nicht hörenden und schwerhörigen Menschen zur Kommunikation genutzt wird. Kommuniziert wird mit einer Verbindung von Gestik, Gesichtsmimik und Körperhaltung. Damit ist es auch möglich, beispielsweise Musik erlebbar zu machen. Darüber hinaus gibt es in jedem Land eine eigene Gebärdensprache, auch Dialekte gibt es – die sind jedoch nicht so unterschiedlich, wie beispielsweise bayerisch und plattdeutsch. KURZ VOR DEM AUFTRITT BEIM PULS OPEN AIR Gebärdensprache lernen ist das eine, dann aber noch einen Refrain von einem Popsong vor Tausenden von Menschen zu performen ist nochmal etwas ganz Anderes. Das merkt auch Ari, die sich vor ihrem großen Auftritt nochmal mit Laura trifft. Laura ist professionelle Gebärdensprachdolmetscherin auf dem PULS Open Air. Sie ist ständig auf der Bühne und übersetzt die Songs der Stars in Gebärdensprache. Sie wird auch mit Ari bei Bosse auf der Bühne stehen, und ganz genau schauen, ob Ari ihre Gebärden richtig macht. Und dann heißt es: Bühne frei! Ari muss alles geben und zeigen, dass sie den Refrain in Gebärdensprache wirklich gelernt hat. Wie dieser PULS-Reportage-Selbstversuch ausgeht, seht ihr in der neuen PULS Reportage. Viel Spaß bei der neuen PULS Reportage über Gebärdensprache. Redaktion: Anja Pross, Kevin Ebert, Alexandra Reinsberg, Claudia Gerauer Kamera: Chris Hofmann, Niko Ritzkowsky Schnitt: Maximilian Weiß Grafik: Felix Holderer ----------------------------------------------------------- Hi! Wir sind Ariane Alter und Sebastian Meinberg von PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks. In unseren Reportagen gehen wir jede Woche spannenden Fragen nach und starten gerne mal Selbstversuche. Jeden Mittwoch um 15 Uhr gibt’s eine neue Webreportage. Folge Ariane beim Gebärdesprache lernen: https://instagram.com/namealter/ Erlebe Sebastians Selbstexperimente live: https://instagram.com/heinz.wescher/ ----------------------------- Social Media: ► Facebook: http://www.facebook.com/PULS ► Twitter: http://www.twitter.com/puls_br ► Instagram: http://www.instagram.com/deinpuls ► Snapchat: http://snapchat.com/add/puls_br ►PULS ist das junge Programm des Bayerischen Rundfunks im Radio, Fernsehen & Online. http://deinpuls.de Schreib uns in die Kommentare, was dich bewegt – wir wagen den Selbsttest und probieren es für dich aus!

Die Tricks Der Discounter Doku Reportage NDR
Die Tricks Der Discounter Doku Reportage NDR

by NDR Ratgeber

Die Discounter befinden sich im Wandel. Aus einfachen Filialen werden jetzt große Trendmärkte. Markt Moderator Jo Hiller nimmt die Qualität der Discountprodukte unter die Lupe. https://www.ndr.de

Selbstversuch: Wie gefährlich ist Radfahren in der Stadt? || PULS Reportage
Selbstversuch: Wie gefährlich ist Radfahren in der Stadt? || PULS Reportage

by PULS Reporta...

Radfahren in der Stadt ist gefährlich. Sebastian Meinberg fragt sich für PULS Reportage: Wie fahrradunfreundlich und gefährlich ist Radfahren in der Stadt – vor allem in München? Was muss verbessert werden, damit Radfahren in der Stadt ungefährlicher und fahrradfreundlicher wird? Radfahren ist gut für das Klima, gut für die Luft und gut für uns. Doch deutsche Großstädte sind von einer Fahrradfreundlichkeit weit entfernt. In dieser PULS Reportage zu Thema „Fahrradfahren in der Stadt“ fragen wir uns: Wie gefährlich ist Radfahren in der Stadt – vor allem in München? Und was muss verbessert werden, damit Radfahren in der Stadt ungefährlicher und fahrradfreundlicher wird? Dazu startet Sebastian Meinberg von PULS Reportage den Selbsttest: Wie stressig und gefährlich ist Fahrradfahren in Deutschland – vor allem in München? Autos parken auf Fahrradwegen, Fußgänger sind den Radfahrenden im Weg, oft müssen Radfahrer gefährlich auf die Straße ausweichen, Autos überholen Radfahrer in der Stadt häufig viel zu knapp und die Kreuzungen sind große Gefahrenstellen für Radfahrer. In Deutschland sind 2018 445 Fahrradfahrer tödlich im Straßenverkehr verunglückt (Quelle ADFC/ Destatis, vorläufige Zahlen). Fahrradfahren in der Stadt: Gefährliche Stellen machen das Radfahren in einer Stadt weniger effizient und damit weniger attraktiv zum Fahrradfahren in der Stadt. Radfahren in deutschen Großstädten ist selten so bequem und sicher, wie in Kopenhagen. Immerhin gilt Kopenhagen die fahrradfreundlichste Stadt der Welt. In Kopenhagen sind mittlerweile mehr Fahrräder als Autos in der Innenstadt unterwegs. Wie sicheres Radfahren in einer Stadt wie Kopenhagen aussehen kann, hat euch Sebastian Meinberg in der letzten PULS Reportage gezeigt: https://youtu.be/ZfA6c_LG4GM Wir zeigen euch, was verbessert werden muss, damit Radfahren in der Stadt ungefährlicher und fahrradfreundlicher wird! Was fordert ihr? Was sind eure schlimmsten Radfahr-Stories? Fahrt ihr überhaupt noch Rad in der Stadt? Schreibt es uns in die Kommentare. REDAKTION: Anja Pross, Florentina Czerny, Kevin Ebert, Alexandra Reinsberg, Heike Schuffenhauer KAMERA: Gregor Simbruner, Sven Bender GRAFIK: Felix Holderer SCHNITT: Marion Völker ----------------------------------------------------------- Hi! Wir sind Ariane Alter und Sebastian Meinberg von PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks. In unseren Reportagen gehen wir jede Woche spannenden Fragen nach und starten gerne mal Selbstversuche. Jeden Mittwoch um 15 Uhr gibt’s eine neue Webreportage. Folge Ariane hinter die Kulissen: https://instagram.com/namealter/ Erlebe Sebastians Selbstexperimente live: https://instagram.com/heinz.wescher/ ----------------------------- Social Media: ► Facebook: http://www.facebook.com/PULS ► Twitter: http://www.twitter.com/puls_br ► Instagram: http://www.instagram.com/deinpuls ► Snapchat: http://snapchat.com/add/puls_br ►PULS ist das junge Programm des Bayerischen Rundfunks im Radio, Fernsehen & Online. http://deinpuls.de Schreib uns in die Kommentare, was dich bewegt – wir wagen den Selbsttest und probieren es für dich aus!

Die Geschichte Der UfaFabrik
Die Geschichte Der UfaFabrik

by rbb

Das heutige ufaFabrik-Gelände war bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges das Kopierwerk der Ufa, der Universum Film AG. Zur Nazizeit wurde es zu Propagandazwecken genutzt. In den 70er Jahren wurde der Betrieb eingestellt und von Künstlern besetzt. Seit den Zwanziger Jahren stand hier eine Filmstadt. Klassiker wie „Metropolis“ oder „Der blaue Engel“ wurden hier geschnitten, vertont und für die Kinos kopiert.

Franz Kupka ist blind, taub und glücklich | BR24
Franz Kupka ist blind, taub und glücklich | BR24

by BR24

Wenn es bei Franz Kupka an der Tür klingelt, kann er das nicht hören. Er kann die Lichtblitze auch nicht sehen. Die sind für seine gehörlose Partnerin gedacht. Der 71-Jährige spürt, wenn jemand vor der Tür steht. Ein Sender, den er immer bei sich trägt, vibriert in dem Moment. Franz Kupka ist blind und taub.

Experiment: Smart-Home-WG für 350 Euro – geht das und wie sicher ist es? || PULS Reportage
Experiment: Smart-Home-WG für 350 Euro – geht das und wie sicher ist es? || PULS Reportage

by PULS Reporta...

Smart-Home-Gadgets boomen. Aber wie praktisch sind sie wirklich – und vor allem wie sicher ist ein Smart Home vor Hacker-Angriffen? Um das herauszufinden, startet Sebastian ein WG-Experiment: Gemeinsam mit den Bewohnern Helene und Max verwandelt er die „News-WG“ (@news_wg auf Instagram) in ein Smart Home: Smarte Lampen, Steckdosen, Kamera, Thermostat für die Heizung und Sprachassistent – für insgesamt 350 Euro. Helene und Max testen die Gadgets eine Woche lang. Wie praktisch und sicher ein Smart Home wirklich ist, seht ihr in der neuen PULS Reportage. Doch bevor das Smart-Home-Experiment losgehen gehen kann, müssen Sebastian, Helene und Max alle Smart-Home-Gadgets einrichten, verkabeln und die entsprechenden Apps herunterladen. Das alles muss dann noch mit dem Sprachassistenten verbunden werden, um das Smart Home auch wirklich zu einem Smart Home zu machen. Schließlich sollen alle Smart-Home-Geräte ganz bequem per Sprachsteuerung bedient werden können. Ist ein Smart Home nur einer Spielerei oder können die Smart-Home-Gadgets den Arbeitsalltag der „News-WG“ wirklich erleichtern? Denn schließlich werden hier täglich Nachrichten in kreativen Instagram-Stories produziert, da sollten Strom, Heizung und Licht zuverlässig funktionieren. Was aber, wenn das Smart Home von einem Hacker angegriffen wird – spielt dann das Smart Home verrückt? Um das herauszufinden trifft Sebastian Fabian. Fabian ist IT-Sicherheitsberater und analysiert die Sicherheitslücken von Smart Homes. Er wird versuchen die „News-WG“ von Helene und Max zu hacken! Die beiden wissen von dem Hacker-Angriff auf ihr Smart Home natürlich nichts. Eine Woche lang testen Helene und Max ihr neues Smart Home. Wie es ihnen gefällt, ob sie ihr Smart-Home-Experiment weiterführen und ob es Fabian schafft, die „News-WG“ zu hacken, seht in der neuen PULS Reportage. Viel Spaß Euer PULS-Reportage-Team Redaktion: Eva Limmer, Kevin Ebert, Matthias Dachtler Kamera: Michael Gebert, Wolfgang Seif, Flo Stielow, Christoph Schimmelpfennig Schnitt: Marion Völker, Maximilian Weiss Grafik: Johanna Zach ----------------------------------------------------------- Hi! Wir sind Ariane Alter und Sebastian Meinberg von PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks. In unseren Reportagen gehen wir jede Woche spannenden Fragen nach und starten gerne mal Selbstversuche. Jeden Mittwoch um 15 Uhr gibt’s eine neue Webreportage. Folge Ariane hinter die Kulissen: https://instagram.com/namealter/ Erlebe Sebastians Smart-Home-Experimente hier: https://instagram.com/heinz.wescher/ ----------------------------- Social Media: ► Facebook: http://www.facebook.com/PULS ► Twitter: http://www.twitter.com/puls_br ► Instagram: http://www.instagram.com/deinpuls ► Snapchat: http://snapchat.com/add/puls_br ►PULS ist das junge Programm des Bayerischen Rundfunks im Radio, Fernsehen & Online. http://deinpuls.de Schreib uns in die Kommentare, was dich bewegt – wir wagen den Selbsttest und probieren es für dich aus!

Sendung Vom 16 Juli 2019
Sendung Vom 16 Juli 2019

by marktcheck

Hendrike Brenninkmeyer moderiert Marktcheck mit Pestizideinsatz auf Ananas-Plantagen, Lebensgefahr durch Gasflaschen, Handwerkerstichprobe Jalousien, Keime im Pool und Fußpflege. Mehr Infos zur Sendung auf unsere Homepage: http://www.swr.de/marktcheck und auf unserer Facebook-Seite http://www.facebook.com/marktcheck Kommentare sind willkommen – aber bitte unter Beachtung der Netiquette: http://www.swr.de/netiquette

No Poo Selbstversuch: Schönere Haare ohne Shampoo? Schönere Haut ohne Kosmetik?|| PULS Reportage
No Poo Selbstversuch: Schönere Haare ohne Shampoo? Schönere Haut ohne Kosmetik?|| PULS Reportage

by PULS Reporta...

No Poo: Glänzende Haare ohne Chemie! Die No Poo-Bewegung verspricht wahre Wunder. Was ist dran? PULS Redakteurin Vanessa probiert’s und verzichtet sechs Wochen auf Shampoo & Spülung. Reinere Haut will sie auch. Deswegen lässt sie noch Seife, Deo, Hautcremes und Schminke weg. Ein Hautarzt begleitet das Experiment. Er sagt: No Poo kann nicht funktionieren. Haare Waschen mit Lavaerde - Vanessas How To: http://www.youtube.com/watch?v=xmYKrH4b15k ----------------------------------------------------------- Hi! Wir sind Ariane Alter und Sebastian Meinberg von PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks. In unseren Reportagen gehen wir jede Woche spannenden Fragen nach und starten gerne mal Selbstversuche. Jeden Mittwoch um 15 Uhr gibt’s eine neue Webreportage. Folge Ariane hinter die Kulissen: https://instagram.com/namealter/ Erlebe Sebastians Selbstexperimente live: https://www.instagram.com/heinz.wescher/ ----------------------------- Social Media: ► Facebook: http://www.facebook.com/PULS ► Twitter: http://www.twitter.com/puls_br ► Instagram: http://www.instagram.com/deinpuls ► Snapchat: http://snapchat.com/add/puls_br ►PULS ist das junge Programm des Bayerischen Rundfunks im Radio, Fernsehen & Online. http://deinpuls.de Schreib uns in die Kommentare, was dich bewegt – wir wagen den Selbsttest und probieren es für dich aus!

Süchtig nach Facebook, WhatsApp & Co. || PULS im TV (26.06.)
Süchtig nach Facebook, WhatsApp & Co. || PULS im TV (26.06.)

by PULS Reporta...

Mehr auf http://www.deinpuls.de Pling. Beim Frühstück. Pling. Beim Grillen am See. Pling. Abends in der Kneipe. Sind wir onlinesüchtig? Außerdem: der Refugee Kitchen Supper Club, die besten Pixel-Games und ein Wüsten-Witz von Denyo.

Ramsch oder Reibach? Bieten bis der Hammer fällt (SPIEGEL TV Reportage)
Ramsch oder Reibach? Bieten bis der Hammer fällt (SPIEGEL TV Reportage)

by SPIEGEL TV

Sind 1.000 Bierkrüge eine gute Geldanlage? Lohnt es sich, das geerbte Tafelsilber zu verkaufen? Und gehörte der Familienschmuck früher wirklich einer russischen Zarin? Solche Fragen beantworten die Mitarbeiter des Auktionshauses Eppli während ihrer Expertentage. Die Fachleute des Traditionshauses aus Süddeutschland prüfen und schätzen, was die Besucher ihnen auf den Tisch legen. Aber die Mitarbeiter machen auch Hausbesuche und bewerten gleich vor Ort, ob es sich lohnt, Erb- oder Fundstücke auf einer ihrer Auktionen versteigern zu lassen. Besonders gewinnbringende Sammlerstücke sind zurzeit teure Handtaschen. Eine Reportage von Susanne Gerecke.